Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Augmented Democracy? Politische Bildung in Zeiten der Digitalisierung

7. November 2019 - 8. November 2019

Digitalisierung eröffnet den Bürger_innen einer demokratischen Gesellschaft neue Chancen für Partizipation und Informationsgewinn im eigenen Lebensbereich und bietet in diesem Kontext
Potential für Demokratisierungsprozesse. Gleichzeitig inkludiert dieser Bereich jedoch auch neue Herausforderungen für die demokratische Gesellschaft und damit verbunden antidemokratische
Tendenzen, welche eine kritische Reflexion seitens der Wissenschaft sowie der didaktischen Praxis erfordern. Digitalisierung kann einen Beitrag zu Demokratisierung in der Gesellschaft leisten, indem unter anderem didaktische Aufklärungsarbeit reflektiert werden kann. Des Weiteren können Diskursund Partizipationsräume weiterentwickelt werden, um gesellschaftliche Meinungsbildungsprozesse und die kritische Öffentlichkeit in der Demokratie zu stärken. Wie gelingt es also, Digitalisierung im Rahmen der Politischen Bildungsarbeit konstruktiv zugunsten der gesellschaftlichen Demokratisierung zu nutzen?
Die Tagung möchte aus unterschiedlichen fachspezifischen Perspektiven vielfältige Themenbereiche im Kontext des diesjährigen Tagungsthemas beleuchten. In diesem Rahmen sollen
die Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für die Politische Bildung im Kontext der Digitalisierung sowie damit verbundene Herausforderungen kritisch reflektiert werden. Die Tagung soll dazu dienen, die didaktischen Potenziale unterschiedlicher Forschungshintergründe vorzustellen und damit verbunden theoretische Überlegungen und empirische Erkenntnisse zum Tagungsthema zu präsentieren.
In diesem Rahmen stellen sich insbesondere folgende Fragestellungen an Wissenschaft und Forschung sowie an unterschiedliche Orte der Politischen Bildung:
 Welche Formen und Entwicklungsmöglichkeiten lassen sich im Kontext „Digital Citizenship“ herausarbeiten?
 Wie kann die didaktische (Weiter-)Entwicklung digitaler Lehr- und Lernmittel sowie von MOOCS gestaltet und umgesetzt werden?
 Welche Umgangsformen mit Fake News und Hate Speech benötigt es im Rahmen von Demokratisierungsprozessen?
 Welche Perspektiven und Anwendungsmöglichkeiten Kritischer Medienbildung benötigt die Politische Bildung im Zuge der Digitalisierung?
Im Tagungszusammenhang sollen diese Fragen anhand vielfältiger fachlicher Perspektiven u.a. der Sozialwissenschaften, der Erziehungswissenschaft sowie der Politikdidaktik diskutiert werden.
Für die Mitwirkung an der Tagung werden Beiträge erwartet, die sich mit themenrelevanten Zugängen im Kontext schulischer, außerschulischer, freizeitpädagogischer Politischer Bildungsarbeit
sowie der Hochschul- und Erwachsenenbildung im Verständnis des Lebenslangen Lernens befassen. In diesem Zusammenhang soll die Arbeit mit möglichst vielfältigen Zielgruppen hinsichtlich
Digitalisierung und Politischer Bildung abgebildet werden. Erwünscht sind Forschungsvorhaben und Forschungsprojekte zum theoretischen Diskurs sowie zu empirischen Erhebungen. Gerne können auch anwendungsbezogene Projekte aus der Praxis vorgestellt werden.

Details

Beginn:
7. November 2019
Ende:
8. November 2019

Veranstalter

Demokratiezentrum Wien

Veranstaltungsort

Campus der Universität Wien
1090 Wien, Spitalgasse 2 + Google Karte